Betonarbeiten bei Projekt in Stockholm dank flüssigkeitsbasierter Wärme gesichert

 

Gävle Grävteknik AB setzt flüssigkeitsbasierte Wärme ein, um den Fortschritt der Betonarbeiten eines großen Bauprojekts in Stockholm zu sichern

Umweltfreundlich, effektiv und kostensparend

STOCKHOLM: Ikano Bostad baut funktionale und nachhaltige Wohnungen in Schweden und suchte seit mehreren Jahren nach guten Lösungen, um die Bauarbeiten im Winter effektiv und umweltfreundlich zu gestalten.

Bei einem großen Bauprojekt für neue Wohnungen in Stockholm unter der Führung des Bauherrn Ikano Bostad hat der Subunternehmer Gävle Grävteknik die flüssigkeitsbasierte Wärme von HeatWork in Anspruch genommen. Dadurch sollten die Qualität und der Fortschritt der Betonarbeiten gewährleistet werden. Von seinen Subunternehmern forderte Ikano Bostad den Einsatz von flüssigkeitsbasierter Wärme…und die effektive Methode war äußerst erfolgreich.

Betonarbeiten dank flüssigkeitsbasierter Wäre gesichert

Zunächst wurde eine Fläche von 500 qm vorbereitet. Vor Beginn der Betonarbeiten wurde der Bereich von Schnee und Eis befreit. Die Rohre von HeatWork wurden in Schleifen verlegt, um die Armierung und Verschalung vor dem Gießen vorzuwärmen. Die Rohre wurden über das flüssigkeitsbasierte System von HeatWork mit Flüssigkeit befüllt. Dadurch konnte dem Beton während des Aushärtens Wärme zugeführt werden. Entlang des äußeren Rands wurde ebenfalls ein Heizkreislauf verlegt, um die Decke beim Gießen der Wände vorzuwärmen.

– Durch den Einsatz von flüssigkeitsbasierter Wärme beim Bauprozess konnten dem Kunden große Vorteile gegenüber traditionellen Methoden gesichert werden Und das in Bezug auf Dauer, Qualität, Umweltfreundlichkeit und Kosten, sagt Tommy Larsen, der Verkaufsleiter von HeatWork.

Während des gesamten Bauprozesses

– Das System haben wir schon in mehreren Phasen des Prozesses eingesetzt und sind äußerst zufrieden mit dem Ergebnis. Wir werden HeatWork während des gesamten Bauprozesses weiterhin einsetzen, wenn Wärme benötigt wird – so auch zum Beheizen des Gebäudes bei seiner eigentlichen Errichtung, sagt Erik Larsson, der Geschäftsführer von Gävle Grävteknik.

Große Vorteile in Bezug auf den Arbeitsschutz

Er fügt hinzu, dass sie beachtliche Vorteile hinsichtlich Gesundheit, Umwelt und Sicherheit bei dieser Arbeitsmethode festgestellt haben. Nachdem der Guss erfolgt ist, kann man darüber hinaus das gesamte Fundament abtauen, was die Arbeiten enorm erleichtert. Die Arbeiten können auch bei Schnee und Eis fortgesetzt werden, da das Wärmesystem das gesamte Projekt schnee- und eisfrei hält.

Auch bei kleineren Vorrichtungen können große Ersparnisse erzielt werden, da man sie unter freiem Himmel gießen und sogar mitten im Winter “Sommerbeton” nutzen kann.

Nähere Informationen zu flüssigkeitsbasierter Wärme, mit denen der Fortschritt von Bauarbeiten gesichert werden kann, erhalten Sie bei Verkaufsleiter Tommy Larsen unter +47 909 25 048 oder
bei Geschäftsführer Reidar J. Schille unter +47 901 45 039.


Verkaufsleiter
Tommy Larsen
Tel. 909 25 048
tommy@heatwork.com

Nord-Norwegen
Rolf-Eirik Ivarsson
Tel. 911 02 251
rolf-eirik@heatwork.com

Mittel-Norwegen
Ronny Bjerkan
Tel. 932 17 434
ronny@heatwork.com

Süd-Norwegen
Torstein Bergli
Tel. 482 80 958
torstein@heatwork.com